Hallstattzeitliches Museum

Das Museum, ehemals ein Stall, wurde 1990 eröffnet und in den Jahren 1999 bis Anfang 2003 durch einen Zubau erweitert. Es besitzt nun inklusive dem ebenfalls ausgebauten Dachgeschoss vier Ausstellungsräume. Im Dachgeschoss ist auch ein liebevoll gestalteter Kinderraum untergebracht, der Eltern einen ungestörten Museumsbesuch ermöglicht.

Die Dauerausstellung Erde - Feuer - Eisen wenn Gräber erzählen.... vermittelt einen geschichtlichen Überblick über die Region um Großklein und präsentiert Funde und Befunde der Region aus etwa fünfeinhalb Jahrtausenden. Die Ausstellung umfasst einen Zeitraum von der Jungsteinzeit bis in das späte Mittelalter, der Schwerpunkt liegt in der Hallstattzeit (Ältere Eisenzeit, ca. 800 - 450 v. Chr.). Funde und Befunde aus dem erst 1994 entdeckten und 1995 modern ausgegrabenen Gräberfeld Masser-Kreuzbauer am Burgstallkogel bilden die Kernstücke der Ausstellung.

Mit dem hallstattzeitlichen Gehöft am Burgstallkogel verfügt das Hallstattzeitliche Museum Großklein auch über eine Außenstelle am Archäologischen Themenwanderweg.

Sulmtalnekropole

Geschichtliches zur Sulmtalnekropole, den Fürstengräbern von Kleinklein sowie den Ausgrabungen finden Sie unter Geschichte

ERROR: Content Element type "bootstrap_package_texticon" has no rendering definition!

Imagefilm

Koerbler